Gemeinschaftspraxis Strathmann & Haas
Facharztpraxis f√ľr Allgemeinmedizin
Annegret Strathmann & Claudia Haas
Facharztpraxis für Kinder- & Jugendmedizin
Dr. med. J. Morgenthaler & A. Strathmann & C. Haas
06202 - 64164
06202 - 64164

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben!

Unsere Praxis f√ľr Allgemeinmedizin, psychosomatische Grundversorgung,¬†Akupunktur, Notfallmedizin und Geriatrie ¬†finden Sie in der Goethestra√üe 1 in Ketsch.

Das Team unserer Praxis freut sich auf ihren Besuch.

Individuelle Betreuung f√ľr die ganze Familie.

Das Versorgungsangebot unserer Praxis wird von der angeschlossenen Facharztpraxis¬†f√ľr Kinder- und Jugendmedizin perfekt erg√§nzt.

Zur Kinderarztseite jugendmedizin-ketsch.de

Unsere Praxis liegt zentral in Ketsch und ist gut mit den √Ėffentlichen wie mit dem Auto zu erreichen.

Park- & Fahradstellplätze sind vorhanden.

Arrow
Arrow
Slider

Biologische Tumortherapie

In der Schulmedizin wird eine Tumorerkrankung, ausgehend von der Zellularpathologie Virchows, als ein lokales Geschehen, eine krankhafte Ver√§nderung der Zelle betrachtet, die in einem sonst v√∂llig gesunden Organismus durch √§u√üere, carcinogene Einfl√ľsse entsteht. Folglich richten sich die drei Methoden der Schulmedizin: Operation, Bestrahlung und Chemotherapie darauf, den Tumor weitgehendst zu zerst√∂ren, auch wenn daf√ľr eine erhebliche Schw√§chung oder Sch√§digung des Abwehrsystems oder ganzen K√∂rpers in Kauf genommen werden mu√ü. Aus naturheilkundlicher Sicht ist Krebs dagegen eine System-

erkrankung des gesamten Organismus, die durch multifaktorielle Ursachen hervorgerufen wird. Dazu gehören neben einer genetischen Disposition u. a. chronische Abwehrschwäche, durch ungesunden Lebensstil (z.B. Rauchen, ungesunde Ernährung, zuviel Alkohol, zu wenig Bewegung, chronischer Stress) hervorgerufene Stoffwechsel-

st√∂rungen, Sauerstoff- und Vitalstoffmangel, Bildung von sog. ‚Äěfreien Radikalen‚Äú, multiple Umweltgifte (insbesondere Schwermetalle), sowie psychische Einfl√ľsse etc. Daher ist das sogenannte Tumormilieu, des aus dem Gleichgewicht geratenen K√∂rpers, in dem Krebs entstehen kann, der Ansatzpunkt f√ľr eine komplement√§re, d.h. erg√§nzende biologische Tumortherapie.¬†

Daher empfehlen wir neben der operativen Tumorentfernung, der Chemotherapie und der Strahlentherapie eine unterst√ľtzende und aufbauende Therapie zur Regeneration und Steigerung der k√∂rpereigenen Abwehrkr√§fte, zur Normalisierung des Zellstoff-

wechsels sowie zur Verringerung eventueller Therapieneben-

wirkungen bei Chemo- oder Strahlentherapie.

Wir behandeln Tumorerkrankungen verschiedenster Art nach Operation, vor, w√§hrend und nach Chemo- und/oder Strahlentherapie mit komplement√§ren biologischen und naturheilkundlichen Ma√ünahmen. Wissenschaftlich durchgef√ľhrte Studien belegen, dass komplemet√§re Therapien hilfreich sind und Ihren berechtigten Stellenwert in der Tumortherapie haben. Ziel der Komplement√§ronkologie ist es, die Standardtherapien der Krebsbehandlung zu unterst√ľtzen, und somit auch die Prognose in Abh√§ngigkeit vom Stadium der Erkrankung zu verbessern.

Erfolge durch komplementäre Maßnahmen:

  • Die Symptome der Tumorerkrankung werden gelindert, das Allgemeinbefinden und die Lebensqualit√§t werden verbessert.
  • Das Immunsystem wird gest√§rkt bzw. wieder aufgebaut.
  • Die Nebenwirkungen der Chemo- und/oder Strahlentherapie nehmen ab.
  • ¬†R√ľckf√§lle der Tumorerkrankung (Rezidive) und Tochtergeschw√ľlste (Metastasen) treten ‚Äď wenn √ľberhaupt sp√§ter auf, so dass die Lebenszeit verl√§ngert werden kann.